Mittwoch, 15. April 2015

16 x16

Ich wollte wieder einmal alle 16 Schäfte meines Öxabäck-Webstuhles ausnutzen. Also habe ich einen Tischläufer geplant. Die Kette ist Baumwolle NeB 12/2 mit 14 Fäden pro cm, für den Schuss werde ich Leinen verwenden.
Beim Einziehen macht es eigentlich nicht viel Unterschied, ob die 1057 Fäden auf 4, 8 oder 16 Schäfte verteilt werden.

Was wirklich mehr Aufwand ist, ist das Verschnüren. Denn: 16 Schäfte mal 16 Tritte, das macht immerhin 256 Schnüre!

Aber inzwischen bin ich mit der Verschnürung fertig und alles ist parat zum Weben. Ich werde mit einem kleinen Probestück beginnen, bevor ich den eigentlichen Tischläufer beginne.
Hier noch die Patrone:


Kommentare:

  1. Wow, 16 Schäfte! Das wird sicher schön1
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. 16 Schäfte, das sind 256 Schnüre und braucht Zeit ..... Aber bei Øxabäck finde ich das Verschnürungssystem funktioniert echt gut. Ich muss zugeben, dass die Trittreihenfolge für mich eher abschreckend aussieht, ich denke da ist totale Konzentration angesagt. Bin sicher, dass das Endresultat atemberaubend wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast recht, das Verschnüren ist beim Öxabäck genial . Und beim Weben ist Konzentration angesagt...

      Löschen
  3. unglaublich, mir wird schon halbe schlecht, wenn ich die Tretweise sehe ;-)
    Wird aber sicher schön … viel Spass dabei!!

    AntwortenLöschen
  4. This is something ! Hope we will see the fabric soon.

    AntwortenLöschen