Freitag, 25. November 2011

Safranernte

In unserem Nachbardorf Mund wird Safran angebaut. Nun hat sich mein Michael gedacht, dass das doch auch vor unserem Haus möglich sein müsste. Also hat er Ende Sommer 40 Safranzwiebel gepflanzt. Und das Experiment ist gelungen! Immer wieder kann er nun die orangen Staubgefäße aus den Safranblüten heraus zupfen.
Meine Gedanken gehen in Richtung Safran-Rissotto, Safran-Brot, Lachs mit Safransauce,... Mmmmh!



Kommentare:

  1. Das ist ja schön mit dem Safran - wie in der Wachau, das werde ich vielleicht auch ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll, dass der Safran bei euch wächst. Ich dachte immer, dass der eher pannonisches Klima bevorzugt.
    Safranrisotta- mhh, das mag ich auch.
    schönen 1. Advent
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber interessant mit dem Safran ! und das bei dir im Wallis ?!!. Egal was du damit kochst, es ist Etwas besonderes und nicht alltäglich.
    L.G. Soenae

    AntwortenLöschen