Montag, 7. Juli 2014

Pröbeln

In unserer Regionalgruppe lassen sich einige Weberinnen von Mustern aus alten Notizen und Aufzeichnungen inspirieren, damit diese alten Schätze nicht in Vergessenheit geraten.
Ich möchte eine dieser alten Patronen verwenden, um mir einen Seidenstoff (für eine Bluse, ein Oberteil, eine Tunika?) zu weben. Dazu habe ich mir dieses Material für die Kette herausgesucht:
Das ist ein leicht geflammter Seidenzwirn, Nm 20.
Da ich noch nie mit dem Material gearbeitet habe, heißt es natürlich: Pröbeln!
Hier ist meine Probekette:
Ich habe sie zuerst mit 12 Fäden pro cm eingezogen, da bekam ich aber kein schiebefestes Gewebe. Ich bin dann auf 13 Fäden pro cm gegangen.
Das ist brauchbar für einen Schal, für meinen Blusenstoff werde ich die Fadendichte aber auf 14 Fäden pro cm erhöhen.
Meine Probekette war recht großzügig, sie reichte noch für einen ganzen Schal:

Kommentare:

  1. So ein schöner Schal ist ein toller Nebeneffekt von "Probelappen". Im Handarbeitsunterricht früher die Probelappen waren mir ein Graus. Wie kannst Du eigentlich zwischendrin die Fadenanzahl pro cm verändern? Abschneiden und neu durch das Webblatt fädeln und neu anbinden? Dein bunter Probelappen sieht aber aus wie aus einem Guss.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  2. Das allerste Probestück hab ich nicht fotografiert . Und ja: abschneiden und neu Blatt stechen um die Fadendichte zu ändern , was ja bei dem relativ schmalen Gewebe nicht viel Arbeit gibt.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön deine Probewebereien, dafür habe ich beim Weben immer nicht so viel Geduld, aber der Aufwand lohnt bestimmt. Auch die Handtücher sind sehr gut gelungen!!
    lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Das wird sicher ein sehr edles Stück!

    AntwortenLöschen