Dienstag, 5. April 2011

Corduroy

Ich möchte zum Thema Wald mehrere Sesselauflagen weben, "Moospolster", und zwar in Corduroy. So sieht diese Bindung aus:

Ich habe zuerst eine Probe gewoben, um genau festzustellen, wieviel das Gewebe in Länge und Breite eingeht.
Hier ist die Probe frisch vo Webstuhl:

Nun kommt der spannende Teil: die Flottierungen werden aufgeschnitten . Einmal tief durchatmen und los geht's!


Hier sieht man, die Rückseite des Gewebes. Es ist - trotz der aufgeschnittenen Flottierungen - ein stabiles Gewebe.
Nach dem Schönheitsbad (Wollwaschgang bei 30°) habe ich die Probe gemessen: Das Gewebe ist in der Breite überhaupt nicht eingegangen, in der Länge aber um 18%. Jetzt kann ich mir genau ausrechnen, wie lang meine "Moospolster" am Webstuhl sein müssen, um am Ende schön quadratisch zu sein.

Meine Probe passt also nicht perfekt auf einen Stuhl, weil sie nicht quadratisch ist, aber ich habe sie nun auf einer meiner Webbänke befestigt, und das ist super!!

Kommentare:

  1. Wow!!! Die werden toll.
    Du hättest heute mit Corduroy wunderbar in die Bindungslehre gepasst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht genial aus!!!
    darf ich dich was fragen? schneidest du nur auf der einen Seite die Flottierung auf oder auf beiden Seiten. So wie ich die Patrone lese hat das Teil ja vorne und hinten Flottierungen.

    Auf jeden Fall sehr spannend..
    lg Rita

    AntwortenLöschen
  3. Rita, die Bindung hat nur auf einer Seite Flottierungen, siehe 3. Foto von unten.
    Eine Seite bekommt also beim Aufschneiden den Flor, die andere Seite bleibt glatt und sieht beinahe wie gewöhnliche Leinwandbindung aus.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte total viel "Schieß" vorm Aufschneiden. Aber es schaut super aus.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  5. toll du webst cord!! ich habe mich bisher nie getraut..das macht mut.sieht klasse aus

    gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin total begeistert.
    Das sieht richtig toll aus.
    Gruß Silvia

    Muss man bei dieser Bindung etwas besonderes beachten?

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine spannende Bindung einen Moosstoff
    habe ich auch schon lange im Hinterkopf ,danke für den Gedankenanstoß.
    Ich habe gelesen das man dieses Gewebe im Webstuhl schon aufschneiden soll was meinst du ?
    Herzliche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  8. Silvia: für den Musterschuss nicht allzu dickes Garn verwenden, dafür mehrfach gespult, dann wird es beim Aufschneiden flauschiger.

    Patricia: Ich habe beides probiert und es geht beides. Vorteil beim Aufschneiden am Webstuhl: der Stoff ist schön gespannt, man macht es abschnittweise und verringert damit die Gefahr von Blasen an den Fingern von der Schere...

    AntwortenLöschen
  9. Heeei das ist aber toll, das Moosstoff-Muster. Muss ich mir unbedingt merken und weil nur 4 Schäftig, gehts bei mir auch. Aus welchem Material ist der Zettel? und wie viele Fäden pro 1 cm.werden gebraucht?
    Leider habe ich kein Buch wo diese Bindung beschrieben ist.
    Vielen Dank für den tollen Tipp,du hast ja viele damit begeistert.
    Gruss Soenae

    AntwortenLöschen